Wie heute bekannt gemacht wurde und mir erstmalig bei der Next09 aufgefallen ist, startet SinnerSchrader jetzt mit Next Commerce selber im lukrativen fashion e-Commerce Outsourcing, das auch schon Heycom (jetzt D+S) mit Esprit und weitere Dienstleister groß gemacht hat.

Um die Prozesse nach der Bestellung abzubilden arbeitet Next Commerce mit Dohmen Solutions zusammen, die Lagerhaltung, Ordermanagement, Versand, Kundenbetreuung und Debitorenmanagement übernehmen. Next Commerce muss sich somit über die Kernkompetenzen von SinnerSchrader von der Konkurrenz abheben: Online Marketing, Markenkommunikation und die e-Commerce Plattform.

Interessant ist, dass die meisten mir bekannten Dienstleister in diesem Bereich aus dem Logistik / Fulfillment Bereich kommen und SinnerSchrader das Feld jetzt aus der e-Commerce Dienstleister / online Marketing Richtung aufmischt.

Da neben dem gesetzten Fulfillment Dienstleister auf keine vorgegebene e-Commerce Plattform verwiesen wird entsteht auf jeden Fall die Hoffnung, dass der Kunde mitsprechen kann bei der Auswahl dieser. Die bisherigen Anbieter geben hier meist ein System vor und der Kunde hat dadurch keine Möglichkeit ein System zu wählen, welches Mitarbeit und einen vielleicht einmal nötigen Exit unterstützt. In diesem Bereich sehe ich ein großes Marktpotenzial, welches mit den richtigen e-Commerce Lösungen erschlossen werden kann.

Ich bin gespannt welche Plattform Next Commerce bei seinem ersten Kunden einsetzen wird. Eigenentwicklung, kommerzielle Lösung oder Open Source?

2 thoughts

  1. Das ist in der Tat ein interessanter Ansatz. Und die Fortsetzung dessen, was um die „Jahrtausendwende“ zwischen E-Business und Logistik passieren sollte.

    Damals gab es ja die in Branchenkreisen „legendären“ Übernahmen von Pixelpark und Heyde AG, die sich Logistikberater wie Miebach und ZLU einverleibten. Das Ziel: schnell an potentielle E-Business-Kunden rankommen. Sowohl Heyde als auch Pixelpark haben sich dabei überhoben.

    Und die Logistikdienstleister warben damals mit Last-Mile-Logistik. Und damit, dass es bald keine Zwischenhändler mehr gebe. Durch E-Commerce.

    Wie es scheint hat Dohmen Solutions verstanden, dass sie nur mit starken Partnern, die etwas vom Onlinegschäft verstehen, Fulfillment-Dienstleistungen verkaufen können. Und damit sind sie so manchem Konkurrenten die berühmte Nasenlänge voraus.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s